Stockholm-ein schönes Erlebnis

Hallo meine Blogleser. Heute habe ich mal wieder viel zu erzählen. Ich war in Stockholm. Für die, die sich nicht orientieren können Stockholm ist die Hauptstadt von Schweden. Weswegen war ich denn da?

Jedes Jahr gibt es in Schweden die sogenannte Nobel Week Dialogue Konferenz. Dort wird jedes Jahr über ein Thema diskutiert und es werden Vorträge von ehemaligen Nobelpreis Gewinnern gehalten. Was der Nobelpreis ist und warum in Schwede werdet ihr schon noch erfahren.

Die Orte sind jedes Jahr woanders in Schweden. Dieses Jahr war es Stockholm. Ich werde über jeden Tag einzeln erzählen. Wir sind am Samstag den 6.12.2014 mit Pegasus hingeflogen und am 10.12.2014 zurück geflogen.

Alfred Nobel, ist der Erfinder des Dyanamits. Also sehr gefährlich! Lol. Also jetzt erst mal ein bisschen über Alfred Nobels Leben:)

Alfred wurde 1833 am 21. Dezember in Stockolm geboren und am 10. Dezember 1896 in Sanremo gestorben. Doch er war sehr fleißig und meldete insgesamt 355 Patente an undzwar erfolgreich! Wow!

Jetzt das eigentliche: Noch ein Jahr vor seinem Tod im Jahr 1896 setzte er ein Testament auf. Am 27. November 1895. Er hatte keine Kinder also gab er sein ganzes vermögen von 31.2 millionen Kronen der Stiftung. Die Zinsen sollten an die gegeben werden die in dm verganenen Jahr die meist nutzvolle Erfindung in den Kategorien Chemie, Physik, Physiologie oder Medizin, Literatur und Frieden.

Alfred Nobel

Die Nobel- Stiftung wurde im Jahr 1900 erfolgreich gegründet. Von da an gab es den Nobelpreis. Er hat auch festgelegt  wer den Preis in den Kategorien übergibt: Königliche Akademie Schweden in Chemie und Physik, Karolinkska-Institut in Physiologie oder Medizin, Schwedische Akademie in Literatur und last but not least das norwegische parlament in Friedenspreis.

 

So, jetzt haben wir fast alle wichtigen Sachen über ihn erfahren. Aber wusstet ihr schon das es sogar ein chemisches Element gibt das Nobelium heist? Diese Element wurde nach Alfred Nobel benannt.

So, jetzt kommen wir zu den Tagen:

Samstag:                                                                                                                                      Als wir angekommen waren sind wir mit dem Arlande-Express Zug in die Stadtmitte gefahren. Und dannach sind wir zu unserem Hotel gelaufen. Natürlich brauchten wir dabei hilfe also hat uns jemand angeboten zu helfen was natürlich sehr großzügig war! Als wir dann in unserem Hotel check-in gemacht haben und uns eingerichtet hatten sind wir erst ein bisschen in der Stadt rumgelaufen und haben etwas gegessen. Buh, da war es aber kalt. Brrrrrrrrrrrrrrrr! Als wir uns die Stadt ein bisschen angesehen hatten gingen wir wieder mit meinem Papa nach Hause.( Ins Hotel natürlich!)

Stockolm bei Sonnenschein

Sonntag:                                                                                                                              Am Sonntag hatten wir mehr zu tun als am Samstag. Wir waren mit Papa in einem Park der Skansen hieß. Der Park ist eine Geschichte durch ganz altes Schweden.image                                                                                             Das bin ich vor einem alten Haus im Skansen.  Im Skansen gibt es sogar ein ganz schönes Aquarium wo es ganz coole Tiere gab. Sogaorr eine meiner liblingstiere gab es davor: Erdmännchen! Ja das Bild ist total niedlich. image (4)Das ist ein Haus das auf einigermaßen hohen Baumstämmen gebaut ist. Cool ne? Und stellt euch vor das hat man bestimmt vor 1000 Jahren gebaut! Als wir aus dem Skansen rausgekommen sind,sind wir ins moderne Museum gegangen.Da gab es ganz coole Sachen. Stellt euch mal vor es gab sogar ein kleines miniatur Klo im Klo und das war echt witzig. Am Abend sind wir dann nach Gamla Stan in dei Altstadt mit dem Schiff gefahren und haben gegessen.

Montag:                                                                                                                                       Am Montag sind wir ins technische Museum gegangen und dort war es sehr toll. Das war sehr toll dort und es gab interessante Sachen. Dannach sind wir ins Nordiska Museum gegangen. Das war richtig toll dort es war über die Kultur von Schweden und es gab sehr interessante Sachen. Wusstet ihr schon das man früher das Gebäck in der richtigen Reihenfolge serviert hatte? Zu Folge waren wir ein bisschen einkaufen.

Dienstag:                                                                                                                                    Heute war der große Tag: Die Konferenz. Es ging um älter werden. Morgen werde ich euch darüber detailiert erzählen  und einen Eintrag schreiben. wartet ab.

Mittwoch: Am Mittwoch sind wir wieder nach Istanbul geflogen.

Danke bis Morgen, aufgepasst Morgen kommt mein Post über die Konferenz viel Spaß, fröhliche Vorweihnachten eure Gülru

 

image (6)image (5)

 

image (3)image (2)

Die Musik die uns allen gefällt – Das Klavier

Das Klavier ist ein Musik – Instrument das wir Heute alle kennen. Es gehört zu den sogennten Tasten – Instrumenten. Viele Leute überall auf der Welt spielen Klavier. Es ist ein sehr schön klingendes Instrument.

Es wurde Ende 17. Jarhundert, Anfang 18. Jahrhundert wurde viel experimentiert um ein Tasten – Instrument wie ein Klavier zu bauen. Bartolomeo Christofori war der erste dem es geleng undzwar in Florenz.

Ob ihr es glabt oder nicht, ich spiele auch Klavier:) Meine liebsten Komponisten die Klavierstücke komponiert haben sind Bach, Mozart und Beethoven. Ob ihr es glaubt oder nicht, ich mag es sogar Klavier zu spielen!

Es gibt verschiedene Arten von dem Klavier wie zum beispiel: das elektronische Klavier, der Flügel und mein letztes beispiel: alaturka Klavier. Nicht nur Arten sondern auch Stücke machen das Klavier besonders, sondern auch die Mondschein.

Das Klavier ist nicht nur irgendein Instrument, in meiner Sicht ist es ein wunderschönes Instrument.

Dankeschön fürs’ zuhören,

Bis Sonntag eure Gülru!

Loom-Freitag

Das sogenntante populäre Rainbow Loom ist ein Spielzeug,das in einem Set zu kaufen ist.Die kleinen pilzförmigen Hubbel sind die Stifte wo man die Loom Bänder drauf tutn ist.

Das Rainbow loom besteht aus der Flechthilfe (auch Loom genannt), aus dem Hacken, und aus den Bändern. Sie sind kleine runde gummis die Man zu Armbändern usw. knüpfen kann.

Die Loom bänder eigentlich, sind nicht giftig. Aber die Fälschung von Rainbow Loom  beinhaltet giftige Stoffe wie Latex oder Borax. Keine Sorge, ich hab das Originale.

Ich geb euch jetzt ein Link zu dem Video wo ihr sehen könnt was die merkmale für echt oder gefälscht sind:ACHTUNG!!! Rainbow Loom Fälschungen!!! – YouTube

Es gibt nicht nur die Sets sondern auch einzelne kleinere Loom packungen oder Hacken. Schaut doch einfach auf deren Website nach! Hier der Link zu allen sozialen Netzwerken von Ra,nbow Loom:Home | Rainbow loomofficial_rainbowloom on InstagramRainbow Loom | FacebookRainbow Loom (@RainbowLoom) – Twitter ok, das wars für jetzt!

Das Produkt wurde 2011 von Cheon Choon NG entwickelt, und hat sich auch schon viele Konkurenz gemacht wie z.b.: Cra-Z- loom oder Fun Loom oder Wonder loom usw.

Bis Montag!

Eure Gülru!:)